Ist Kaffee trinken im Auto erlaubt?

kaffee auto erlaubt

Wer sich morgens auf dem Weg zur Arbeit noch einen Koffein Schub für den bevorstehenden Tag gönnen will, greift im Auto gern zum Kaffeebecher. Doch ist das überhaupt erlaubt?

Kaffee Trinken im Auto – Erlaubt?

Darf man während des Autofahrens als Fahrer Kaffee trinken? Eine gesicherte, eindeutige Rechtslage gibt es dazu nicht. Weder das Essen noch das Trinken ist daher im Auto generell verboten. Prinzipiell ist aber zu sagen, dass Kaffee trinken ablenkt.

Sobald der Becher zum Mund geführt wird, beeinträchtigt er das Sichtfeld. Die Beeinträchtigung hält zwar nur wenige Sekunden an, doch je nach Fahrgeschwindigkeit, können in dieser sehr kurzen Zeitspanne bereits viele Meter zurückgelegt werden. Meter, in denen man der Fahrbahn und dem, was sich auf ihr gerade abspielt, nicht die volle Aufmerksamkeit schenken kann. Sollten plötzliche Hindernisse auftauchen, kann nicht angemessen schnell reagiert werden. Die Unfallgefahr erhöht sich dadurch.

Bei einem Unfall kann das Kaffee Trinken angelastet werden

Es ist somit eine Tatsache, dass man als Fahrer nicht voll und ganz bei der Sache ist, wenn man im Auto Kaffee oder andere Getränke trinkt. Wer zudem den Kaffeebecher festhält, hat somit auch nicht beide Hände zur Verfügung, um das Auto sicher zu lenken und bei Gefahrensituationen angemessen reagieren zu können.

Hier unterscheidet sich das Kaffee trinken nicht vom Telefonieren am Steuer mit dem Handy. Die Reaktionszeit verlangsamt sich entsprechend. Sollte es tatsächlich zu einem Unfall kommen und wird nachgewiesen, dass man als Fahrer abgelenkt war, etwa durch Kaffee trinken, kann sich dies nachteilig bei der Schadensregulierung auswirken.

Für die Versicherung kann hier eine grobe Fahrlässigkeit gegeben sein. Das bedeutet, dass unter Umständen der Versicherungsschutz nicht mehr umfänglich gewährt wird. Eine Tasse Kaffee kann einem also mitunter im Nachhinein teuer zu stehen kommen im ungünstigsten Fall.

Auch wenn es also nicht ausdrücklich verboten ist, sich während der Fahrt einen Kaffee zu gönnen, sollte man als Fahrer abwiegen, ob man das eventuelle Risiko des Verlustes des Versicherungsschutzes eingehen möchte, oder ob man den Koffein-Kick nicht doch lieber auf später verschiebt. Besser und sicherer ist es daher, das Kaffeetrinken auf die Fahrtpausen zu verlegen. So lässt sich das Heißgetränk auch wesentlich entspannter genießen und man selbst kann sich voll und ganz auf das Fahren konzentrieren – mit beiden Händen am Steuer.