Kaffeemaschinen für das Wohnmobil

Die besten Urlaubstage sind doch die, die man mit einer frisch aufgebrühten Tasse Kaffee beginnen kann. Auf diesen kleinen Luxus muss man auch auf Reisen im Wohnmobil nicht verzichten. Ganz im Gegenteil.

Die große Auswahl an Kaffeemaschinen für das Wohnmobil machen es möglich, dass sich Kaffee immer und überall genießen lässt. Mal wieder Stau auf der Autobahn und die Fahrt dauert länger? Mit einer Tasse frischen Kaffee wird es gleich erträglicher. Keine Tankstelle oder Raststätte in Sicht, um sich einen Kaffee to go zu besorgen?

Kein Problem mehr! Mit einer eigenen Kaffeemaschine im Wohnmobil ist man angenehm unabhängig und flexibel und spart somit auch noch eine Menge Zeit und Geld. Kein ständiges Halten mehr an Raststätten, was die Fahrt nur unnötig in die Länge zieht und den Geldbeutel übermäßig strapaziert.

Und erst einmal auf dem Campingplatz angekommen, möchte man seinen Urlaub natürlich so richtig genießen. Eine gute Tasse Kaffee darf da natürlich nicht fehlen. Wählen lässt sich aus dem großen Angebote an Kaffeemaschinen für das Wohnmobil zwischen Filter- und Padmaschinen. Wer es also von zuhause bereits gewohnt ist, sein Heißgetränk mit Kaffeepads zuzubereiten, muss darauf auch unterwegs auf Reisen nicht verzichten.

Wie der Kaffee im Wohnmobil zubereitet wird

Es bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, im Wohnmobil frischen Kaffee zuzubereiten, auch abseits der Kaffeefilterhalter-auf-Tasse-Methode.

230V Wechseltrichter

Möglich wäre hier ein 230V Wechselrichter. Dieser muss jedoch erst zum Teil recht aufwendig verbaut werden. Die Kaffeemaschine braucht für den Brühvorgang einiges an Leistung, das sollte beim Wechselrichter berücksichtigt werden. Hier sollte man sich in jedem Fall für Qualität entscheiden, damit die Bauteile und die Inbetriebnahme stets sicher verlaufen.

12V Kaffeemaschine

Einfacher ist es da schon mit einer 12V Kaffeemaschine. Die Leistung ist hier etwas geringer, wodurch das Brühen des Kaffees einige Minuten länger in Anspruch nimmt. Am Geschmack jedoch ändert dies letztlich nichts. Die 12V Kaffeemaschinen sind oftmals auch unter der Bezeichnung „Reisekaffeemaschine“ zu finden.

Sie beziehen ihren Strom ganz einfach über den Zigarettenanzünder. Hier muss man sich also keine Gedanken machen, ob irgendwo ein Netzanschluss verfügbar ist. Gerade für Reisen in eher entlegene Gegenden, erleichtert einem eine 12V Kaffeemaschine das flexible Zubereiten des bevorzugten Heißgetränks.

Besonders klein handlich aber leider auch nur für kleine Mengen ist übrigens die Handpresso Kaffeemaschine, die auch beim Autofahren helle Freude machen kann.

Espresso

Auch wenn die Brühzeit bei einer 12V Kaffeemaschine allgemein etwas länger dauert, so kann es von Modell zu Modell auch hier deutliche Unterschiede geben. So wird die Brühzeit bei der Waeco Kaffeemaschine 12V PerfectCoffee MC 054 für 5 Tassen mit 25 Minuten angegeben. Bei der Waeco MC-01-12 PerfectCoffee sind es nur 10 Minuten, allerdings werden hier auch nur 150ml Kaffee auf einmal produziert.

Bei der Wahl der passenden Wohnmobil-Kaffeemaschine sollte daher auch berücksichtigt werden, wie viele Tassen man damit zubereiten möchte. Sonst ärgert man sich später noch, dass für jedes Familienmitglied einzeln eine Tasse aufgebrüht werden muss. Auch Kaffee-Vieltrinker erleichtern sich den Alltag, wenn sie auf eine Reisekaffeemaschine zurückgreifen, die eine entsprechende Menge zubereiten kann.

Worauf bei der Kaffeemaschine für das Wohnmobil geachtet werden sollte

Sinnvoll ist es, sich für eine Kaffeemaschine zu entscheiden, die über eine Transportsicherung  verfügt. So wird sichergestellt, dass die Kanne während der Fahrt nicht aus der Maschine rutschen kann, selbst wenn es einmal holprig wird. Entscheidend können auch die Maße der Maschine sein. Wo soll sie platziert werden im Reisemobil?

Sehr kompakte Kaffeebereiter finden durchaus in der Küchenschublade Platz. Für größere Modelle muss ein entsprechender Platz gefunden werden. Praktisch, wenn die Kaffeemaschine gleich mit einem Befestigungskit kommt. So ist das Anbringen wahlweise an der Wand oder auf dem Boden möglich und die Kaffeemaschine findet einen sicheren Stand.

Gedanken sollte man sich auch darüber machen, ob man eine Filter- oder Padmaschine bevorzugt. Hier entscheiden letztlich persönliche Präferenzen.

Filtermaschinen

Filtermaschinen haben in der Regel den Vorteil, dass sich hier auch gleich größere Mengen an Kaffee zubereiten lassen können. Ideal zum Beispiel für ein gemeinsames Familienfrühstück auf Reisen.

Padmaschinen

Padmaschinen hingegen bieten einen besonderen Komfort bei der Anwendung und ermöglichen eine große Auswahl an Kaffee und Kaffeespezialitäten.Zudem ist hier die gewünschte Dosierung sehr einfach. Jedoch sind Pads meist auch teurer in der Anschaffung als Kaffeepulver oder Filter.

Auch die Zubereitung von Espresso ist im Übrigen auf Reisen im Wohnmobil kein Problem. Hierfür sorgt beispielsweise die Lavazza A Modo Mio EspressoGo Espressomaschine, die speziell für den Einsatz auf Reisen entwickelt wurde. Sie ist handlich in der Größe und einfach in der Bedienung. Und auch sie benötigt lediglich eine 12-Volt-Steckdose in Form des Zigarettenanzünders. Die Espressozubereitung dauert hier nur 2 Minuten und man kann seinen Espresso im eigenen Wohnmobil in italienischer Barista-Qualität genießen.

Auch auf die Lautstärke achten

Ein Punkt bei der Kaufentscheidung, der gerne einmal vernachlässigt wird, ist die Lautstärke der Maschine. Während diese keine Rolle spielt, wenn man unterwegs ist, gelten hingegen auf Campingplätzen bestimmte Zeiten für Nacht- und Mittagsruhe. Wenn hier nun lautstarke Pumpen und Mahlwerke zum Einsatz kommen, kann man sich schnell einmal den Unmut der Campingnachbarn auf sich ziehen. Daher sollte man eventuell auch berücksichtigen, wie laut die Kaffeemaschine arbeitet, für die man sich entscheiden möchte.

Auch interessant: