Kann Kaffee süchtig machen

Macht Kaffee süchtig?

Heute gehe ich der Frage “Kann Kaffee süchtig machen” auf den Grund. Ich bezeichne mich ja bereits selber als Kaffee Junkie und da steckt der Teufel ja bereits im Detail. Ist Kaffee jetzt eine legale Droge oder wie schaut´s aus?

Kann Kaffee kann süchtig machen?

Koffein ist der Hauptbestandteil von unserem liebsten Heißgetränk, dem Kaffee. Und tatsächlich kann das Absetzen von Koffein zu Entzugserscheinungen beim menschlichen Körper führen. Zwar sind diese nur leicht ausgeprägt, aber durchaus möglich.

Wer zum Beispiel im Büro unter der Woche die ganze Zeit Kaffee zu sich nimmt und am Wochenende auf Kaffeekonsum verzichtet läuft Gefahr, Anzeichen von Entzug zu verspüren. Rein medizinisch bzw. im Fachjargon spricht man jedoch nicht von einer Kaffeesucht wie ich bei Focus nachlesen konnte.

Wohl nicht gänzlich ohne Grund stand Koffein sogar bis zum Jahr 2003 in der Rubrik Stimulanzien auf der Doping Liste. Die folgende Auflistung besitzt keinen medizinischen Anspruch und soll nur mein rudimentäres Wissen über Kaffee wiedergeben.

Die Folgen der “Kaffeesucht”

Stoppt man das Kaffee Trinken können folgende Symptome auftreten:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Reizbarkeit
  • Herzrasen
  • Erhöhung des Blutdruckes
  • Aufheben von Ermüdungserscheinungen
  • Schlaflosigkeit, innere Unruhe
  • Steigerung der geistigen Leistung
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Händezittern, Muskelzittern
  • Im Einzelfall: allergische Reaktionen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Anregung der Produktion von Magensäure
  • Stuhlfrequenz steigt
  • Harntreibende Wirkung

Die Liste an Nebenwirkungen scheint mir erstmal ganz schön lang zu sein. Dabei sollte Kaffee mich doch wach und fit machen und mir in den Tag helfen. Wie schaut es denn nun mit den positiven Faktoren aus?

Kaffee als Doping: Die positiven Effekte

Hier versuche ich die positiven Eigenschaften durch das Trinken von Kaffee aufzuführen.

  • Erhöht die Durchblutung
  • Verjüngt Muskeln
  • Risiko an Depression zu erkranken sinkt
  • Macht wacher (sagen die Einen)

Mit der Kaffee Sucht aufhören?

Zugegeben, ich trinke Kaffee aktuell noch viel zu gerne um damit jetzt aufzuhören. Ein paar Gedankenansätze die mich aber wirklich zum Nachdenken angeregt haben schnappte ich bei Matthew Mockridge im Podcast auf.

Q&A Special: Mein Lieblingsgetränk (und wie ich aufgehört habe Kaffee zu trinken)

Zusammenfassung

Das Kaffee legal ist sieht man augenscheinlich schon daran, dass man ihn im Supermarkt kaufen kann. In einigen Studien finden Forscher heraus wie gesund Kaffee ist, andere Studien kommen zu anderen Ergebnissen. Ich persönlich bleibe dem koffeinhaltigen Heißgetränk (und neuerdings auch Kaltgetränk) vorerst treu. Nicht wegen der Wirkung oder weil ich Selbstzerstörung betreibe, sondern weil es irgendwie zu mir gehört (vielleicht doch süchtig) und natürlich weil es mir schmeckt.