Müde am Steuer ▷ Hilft Kaffee dagegen?

kaffee gegen muedgkeit steuer

Die Augen werden schwer, die Gedanken schweifen ab und ein bleiernes Müdigkeitsgefühl macht sich breit; wer viele Stunden am Stück hinterm Steuer sitzt oder bis spät in die Nacht unterwegs ist, benötigt irgendwann eine Pause oder einen Energie-Kick. Denn Müdigkeit führt zu Unkonzentriertheit und die wiederum zu einer gesteigerten Unfallgefahr.

Viele greifen in dieser Situation zu einer Tasse Kaffee. Und tatsächlich ist das koffeinhaltige Heißgetränk dazu in der Lage, die Aufmerksamkeit zu erhöhen. Jedoch nur kurzfristig. Hier sollte man sich nicht täuschen lassen. Ein oder zwei Tassen Kaffee bedeuten nicht, dass man plötzlich wieder fit genug ist, die Nacht komplett durch zufahren. Denselben kurzfristigen Wach-Effekt haben auch Energie-Drinks, die ebenfalls mit Koffein angereichert sind.

Regelmäßige Pausen am Steuer sind wichtig

Auf Kaffee allein sollte man sich als müder Autofahrer also nie verlassen. Besser ist es, ausreichende Pausen einzulegen und sich frische Luft zu gönnen. Eine Faustregel besagt hier, dass alle zwei Stunden eine Pause von mindestens 15 Minuten eingelegt werden sollte.

Man sollte aus dem Auto aussteigen, ein wenig umherlaufen oder vielleicht ein paar Übungen machen, die müden Glieder strecken und die Durchblutung in Fahrt bringen. Wer sehr lange Strecken vor sich hat, sollte zudem möglichst nicht alleine fahren.

Der Beifahrer kann durch Gespräche für Unterhaltung sorgen und auf Müdigkeitssignale des Fahrers reagieren. Zudem kann so auch ein Fahrerwechsel vorgenommen werden, so dass sich jeder Fahrer zwischendurch auch ausruhen kann.

Letztlich gibt es also kein Hilfsmittel, mit dem sich Müdigkeit komplett bezwingen lässt. Eine Tasse Kaffee, Koffein-Tabletten oder ein Energy-Drink können hier kurzfristig Abhilfe schaffen. Auch das Fenster herunterzulassen und sich den kalten Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen, kann den Kopf kurzfristig wieder fit machen.

Doch in beiden Fällen wird die Müdigkeit wieder zurückkommen. Der eigene Bio-Rhythmus lässt sich eben nicht austricksen. Wenn der Körper müde ist, ist er müde. Daher hilft tatsächlich letztlich nur ausreichend Erholung. Schon ein Powernap kann ausreichen, um wieder zu neuen Kräften zu kommen. Eine kurze Pause von 20 Minuten, während der man sich einen Kurzschlaf gönnt, sollte einem die eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer letztlich wert sein.

Wer immer Müde am Steuer ist sollte außerdem seinen Arzt aufsuchen und sich untersuchen lassen. Anhaltende Müdigkeit kann auch eine Mangelerscheinung sein, von einer falsch eingestellten Schilddrüse herbeigeführt werden oder andere Ursachen besitzen.

Zusammenfassung der Tipps bei Müdigkeit am Steuer

  • Das beste Gegenmittel: Pause einlegen
  • Die Pause mit Powernap und Streckübungen verbringen
  • Ein Kaffee kann die Müdigkeit kurzzeitig besiegen
  • Offene Fenster, laute Musik und Ablenkenkung helfen max. kurzfristig
  • Wer dauerhaft Müde am Steuer sollte einen Arzt aufsuchen